Tageslosung von 20.06.2019
Ich will euch tragen, bis ihr grau werdet. Ich habe es getan; ich will heben und tragen und erretten.
Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesus Christus, unseres Herrn.

Orgelimprovisation und Stummfilm "Das Cabinet des Dr. Caligari"

...Was wäre dafür besser geeignet als ein expressionistischer Horror-Stummfilm. Lassen Sie sich überraschen von alten Bildern und neuem Klang und kommen Sie zum Premierenabend. Der Kirchengemeinderat freut sich über viele Interessierte Besucher. Der Eintritt ist frei, Spenden sind gern gesehen.

 

Anschließend gibt es Gelegenheit sich bei einem Glas Wein über die gewonnenen Eindrücke auszutauschen. 

 

 

2017 OrgelpfeifenreinigungInfos zur Orgelsanierung: Im Jahr 1974 wurde die weltweit tätige Hamburger Orgelmanufaktur Beckerath mit dem Bau einer neuen Orgel für die Andreaskirche vom damaligen Pastor E. Striewski beauftragt. Man entschied sich für einen Orgelneubau mit 14 klingenden Stimmen auf 2 Manualen und einer Pedaltastatur. Jetzt nach 43 Jahren wurde eine erste grundlegende Reinigung notwendig. Für diese umfangreiche Arbeit mussten alle 717 Orgelpfeifen ausgebaut und in Handarbeit einzeln bearbeitet werden. Bei diesem Aufwand entschied sich der Kirchengemeinderat auch den alten Teppichbelag der Orgelempore durch einen neuen staubfreien Fußboden zu erneuern. Finanzielle Unterstützung für die Kosten der Orgelsanierung (ca. 20.000€) erhält die Kirchengemeinde durch den Förderverein Schatz-im-Billetal, der sich mit 5000 € an der Sanierung beteiligt und somit der Förderung der Kirchenmusik in der Andreaskirche dient.

Infos zum Film: Das Cabinet des Dr. Caligari ist ein deutscher Spielfilm von Robert Wiene aus dem Jahr 1920. Der expressionistische Stummfilm gilt als ein Meilenstein der Filmgeschichte.Berühmt wurde das Werk durch den außergewöhnlichen, neuartigen Stil, der gemalte und gebaute, grotesk verzerrte Kulissen mit kontrastreicher Beleuchtung und gemaltem Licht und Schatten kombinierte, weshalb er häufig als Musterbeispiel des expressionistischen Films bezeichnet wird. Sein Erfolg verhalf dem deutschen Film nach dem Ersten Weltkrieg zur künstlerischen Weltgeltung und prägte wesentlich sein „Image". 1933 wurde er in Deutschland verboten und 1937 zum Bestandteil der Ausstellung „entartete Kunst" gemacht. Heute wird dem Film, wie dem deutschen Expressionismus der Zwischenkriegsjahre generell, große filmgeschichtliche Bedeutung zugesprochen. Besonders der phantastische Film wurde von ihm erheblich beeinflusst. Der Film läuft 71 Min. und ist ab 6 Jahren freigegeben.

 Das Cabinet des Dr. CaligariFilm-DrCaligari

 

 

 

Urheber: Walter Röhrig